«

»

Rufnummer mitnehmen – Portierung im Mobilfunknetz (2)

Rufnummer mitnehmen - Portierung im MobilfunknetzAus verschiedenen Gründen kann es notwendig werden den Mobilfunkanbieter zu wechseln – beispielsweise, weil der alte Anbieter die Preise angehoben hat oder weil der Vertrag sowieso ausläuft. Bei Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages kriegt man automatisch eine neue Rufnummer zugeteilt. Wer das vermeiden möchte, kann die Rufnummermitnahme beantragen. Schließlich ist es ganz schön aufwendig, allen Freunden, Bekannten, Kollegen und der Familie eine neue Mobilfunknummer mitzuteilen.

Nachdem wir in unserem vorigen Blogartikel erklärt haben was bei der Portierung im Festnetz zu beachten ist, widmen wir uns heute der Rufnummermitnahme im Mobilfunknetz.

Gesetzliche Regelung

Im Rahmen des Telekommunikationsgesetzes (TKG), genauer gesagt in „ 46 Abs. 4 des TKG“ ist geregelt, dass Mobilfunkanbieter es dem Kunden ermöglichen müssen, den Anbieter – unter Mitnahme der Rufnummer – zu wechseln.

Rufnummermitnahme nach Ende des Vertrags

Wenn der Mobilfunkvertrag ausläuft und man die alte Rufnummer zum neuen Anbieter mitnehmen möchte, muss der Portierungsantrag spätestens 31 Tage nach Ende des Vertrags bei dem alten Anbieter eingehen. Ansonsten läuft man Gefahr, dass die eigene Rufnummer bereits an einen anderen Kunden weiter gegeben wurde. Grundsätzlich gilt deshalb: Je früher der Antrag gestellt wird, umso reibungsloser läuft die Portierung später ab.

Was viele nicht wissen: Auch eine Rufnummerportierung vor Vertragsende ist möglich.

Portierung bevor Vertrag endet

Wird die Rufnummermitnahme beantragt bevor der Mobilfunkvertrag ausgelaufen ist, so bleibt der bisherige Vertrag bestehen und dementsprechend müssen natürlich auch die Rechnungen weiterhin beglichen werden. Hierüber informiert der Mobilfunkanbieter den Kunden schriftlich bei Beantragung der Rufnummerportierung.

Portierungs-Voraussetzungen

Für eine Mitnahme der Rufnummer ist zu beachten, dass die Kundendaten beim alten und neuen Anbieter identisch sein müssen. Bei Privatkunden sind das der Name, das Geburtsdatum und die Rufnummer. Bei Geschäftskunden müssen Name, Rufnummer und die Kundennummer bei dem bisherigen Mobilfunkanbieter gleich sein, damit eine Portierung erfolgen kann.

Für die Rufummerportierung fallen Kosten in Höhe von etwa 30 € an.

Quelle Beitragsbild: © Gajus-Images – Business man dialing a phone number – Item ID: 4214778 – http://photodune.net/item/business-man-dialing-a-phone-number/4214778

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ventengo.de/blog/index.php/how-to/rufnummer-mitnehmen-portierung-im-mobilfunknetz-2/

1 Ping

  1. Einführung einer neuen Nummernform? | Ventengo Blog - VoIP günstige Internet Telefonie sagt:

    […] Rufnummer mitnehmen – Portierung im Mobilfunknetz (2) […]

Schreib einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.