Ventengo: Callback-, Callthrough- und VoIP-Anbieter im Test

Ventengo heißt der neue Callback-, Callthrough- und VoIP-Service von QSC. Er verspricht günstige Telefonate ins Ausland sowie ins deutsche Mobilfunknetz. Tariftipp.de hat das Angebot getestet.

Der Trend geht zur Handy-Flatrate. Die vier großen deutschen Netzbetreiber, aber auch Prepaid-Discounter sowie die Mobilfunktarife von DSL-Providern bieten Flatrates an, die unbegrenztes Telefonieren ins eigene und/oder deutsche Festnetz ermöglichen.

Diesen günstigen Angeboten für Inlandstelefonie stehen immer noch teure Auslandtarife gegenüber. Um bei Anrufen nach Polen, Italien, Russland oder in die Türkei Geld zu sparen, gibt es für Handy-Nutzer mehrere Methoden.

So kann man, wenn der jeweilige Netzbetreiber es zulässt und man eine UMTS-Flatrate gebucht hat, VoIP nutzen. Zweite Möglichkeit: Prepaid-Discounter wie Fonic oder o.tel.o, bei denen man für neun Cent pro Minute in die meisten europäischen Staaten sowie in einige Überseedestinationen telefonieren kann.

Oder man wählt einen Anbieter wie Lebara Mobile, der sich auf günstige Auslandstelefonate spezialisiert hat, aber verhältnismäßig teure Inlandstarife bietet. Die vierte Möglichkeit, Geld zu sparen sind Callback-, Callthrough- und VoIP-Dienste wie Ventengo.

Die Ventengo-Preise sind im Schnitt etwa zwei- bis dreimal so hoch wie bei Call by Call - für das man allerdings einen Festnetzanschluss der Deutschen Telekom benötigt.
Auch gegenüber anderen VoIP-Anbietern sind die Ventengo-Preise konkurrenzfähig.

Telefonate in die meisten europäischen Festnetze kosten weniger als zwei Cent pro Minute, wie z.B. nach Italien, in die Niederlande oder nach Polen. Die Telefonate in die meisten europäischen Mobilfunknetze kosten 19,9 Cent. In einzelne Handy-Netze wie z.B. das polnische berechnet Ventengo gar nur 7,95 Cent pro Minute.

Populäre außereuropäische Destinationen sind ebenfalls verhältnismäßig günstig zu erreichen. In das Fest- und Mobilfunknetz der USA z.B. telefoniert man für 1,79 Cent pro Minute. Verbindungen in die Türkei kosten 1,89 Cent (Festnetz) bzw. 6,49 Cent pro Minute (Mobilfunk).

Um den Callback-Service des Anbieters zu nutzen, ruft der Verbraucher mit seinem Handy oder Festnetztelefon zunächst eine Kölner Festnetzrufnummer an. Bei Callthrough wird er - nach Aufforderung die Zielrufnummer einzugeben - zu seinem gewünschten Gesprächspartner über das VoIP-Netz von QSC weiterverbunden. Bei Callback wird er vom Sprach-Computer zurückgerufen und gibt dann die jeweilige Zielnummer ein.

Der Callback-, Callthrough- und VoIP-Dienst Ventengo lohnt sich also für Nutzer, die zu günstigen Konditionen ins deutsche Festnetz telefonieren können. Dies gilt für die meisten Festnetzkunden sowie für Handy-Nutzer, die eine Flatrate für Telefonate ins nationale Festnetz gebucht haben.

Festnetz-Flatrates gibt es schon ab circa zehn Euro pro Monat von Anbietern wie congstar oder discoTEL. Ebenfalls interessant ist das Angebot von Ventengo bei Tarifen, die günstige Festnetzpreise bieten, so z.B. der Tarif „pro" des Discounters solomo (sechs Cent pro Minute) oder EXPRESSmobil, das vom gleichnamigen Boulevard-Magazin angeboten wird (fünf Cent pro Minute).

Um mit dem Callback-, Callthrough- und VoIP-Anbieter Ventengo zu telefonieren, muss der Nutzer sich zunächst einen Account bei dem Betreiber verschaffen.

Bei der Anmeldung gibt der Nutzer persönliche Daten wie Adresse und Geburtsdatum sowie zumindest eine deutsche Mobilfunknummer ein. Optional kann auch eine Festnetznummer gespeichert werden, über die man den Ventengo-Dienst nutzen möchte. Um sich die Zugangsdaten leichter zu merken, kann man den Benutzernamen, so dieser noch frei ist, frei wählen. In Sekundenschnelle empfängt der neue Kunde eine E-Mail mit seinen Zugangsdaten und einem Bestätigungs-Link.

Um Callthrough zu nutzen, muss der Ventengo-Kunde zusätzlich ein PDF-Dokument hinterlegen, dass seine Adresse bestätigt. Das kann z.B. die letzte Stromrechnung sein. Nach Abschluss der Prüfung bekommt der Ventengo-Kunde eine individuell nutzbare Festnetznummer zugeteilt, die die Vorwahl seines Wohnorts beinhaltet. So kann er zusätzlich und kostenlos bis zu drei ortsbezogene VoIP-Nummern bestellen.

Das Callback-, Callthrough- und VoIP-Angebot von QSC hat keine Mindestvertragslaufzeit. Eine Grundgebühr wird auch nicht erhoben. Die Aufladung des Guthabens kann per Banküberweisung, manueller oder automatischer Lastschrift vom Bankkonto abgewickelt werden.

Für den Ventengo-Praxistest in Hamburg nutzt Tariftipp.de das O2-Mobilfunknetz.

Das Resultat: Unter normalen Outdoor-Bedingungen macht Ventengo eine gute Figur. Die Sprachqualität bei Testanrufen in das deutsche Fest- und Mobilfunknetz ist tadellos. Auch Anrufe in das gut ausgebaute Mobilfunknetz der Niederlande stellen kein Problem dar.

Etwas anders sieht es aus, wenn man in Polen anruft. Während die Verbindung ins polnische Festnetz problemlos aufgebaut wird, ist der mobile Gesprächspartner zeitweise schlecht zu verstehen. Dies hat aber mehr mit der dortigen lokalen Empfangssituation zu tun.

Beim Indoor-Empfang hängt die Sprachqualität der Verbindung über Ventengo maßgeblich von der Stärke des O2-Signals ab. Beim Telefonieren  die Qualitätsschwankungen in geschlossenen Räumen deutlich geringer, so dass die Gesprächspartner in den Niederlanden und Polen problemlos zu verstehen sind.

Das Callback-, Callthrough- und VoIP -Angebot von QSC hat bei einem gut funktionierenden Mobilfunkanschluss keine Mängel. Die Sprachqualität des Ventengo-Dienstes geht völlig in Ordnung. Bei der Bedienung muss man dagegen ein paar Abstriche machen.

Die Ventengo-Preise sind im Schnitt etwa zwei- bis dreimal so hoch wie bei Call by Call. Auch gegenüber anderen VoIP-Anbietern sind die Ventengo-Preise konkurrenzfähig.

Ventengo ist daher für Handy-Nutzer eine Möglichkeit billiger ins Ausland zu telefonieren. Gleiches gilt aber auch für Festnetztelefonierer, die keine Telekom-Kunden sind.


Während nämlich Kunden des Bonner Ex-Monopolisten Call by Call nutzen können, um bei Auslandstelefonaten zu sparen, gibt es diesen Service bei alternativen Providern wie z.B. Vodafone, 1&1 oder Kabel Deutschland nicht.

Da alle DSL-Provider und Kabelnetzbetreiber preisgünstige Doppel-Flatrates anbieten, ist Ventengo eine praktikable Möglichkeit für diese Kunden, für wenig Geld in Polen, Russland oder der Türkei anzurufen.

Um die günstigste Doppel-Flatrate an Ihrem Wohnort zu finden, nutzen Sie unseren DSL-Rechner und aktivieren die Option „Festnetz-Flat".

© Tariftipp.de, 19. Oktober 2011